George Schuller's Circle Wide

Ort und Zeit
  • Sa, 7. Feb 2009, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-

George Schuller - drums
Peter Apfelbaum – tenor & soprano sax
Brad Shepik – e-guitar
Tom Beckham – vibraphone
Dave Ambrosio - bass
Der Schlagzeuger George Schuller zählt zu den umtriebigsten Musikern des Big Apple, wo er sich in den letzten 15 Jahren mit zahlreichen eigenen Projekten, aber auch in den Bands von Joe Lovano oder Dave Douglas einen ervorragenden Namen gemacht hat. Für „Circle Wide“ hat er nun erstklassige Cracks der New Yorker Szene zusammengetrommelt, geht es doch darum, jenem Musiker, der ihn als Teenie dereinst dazu animierte, sich dem Jazz zu verschreiben, die Ehre zu erweisen: Keith Jarrett. George Schuller, selbst ein höchst talentierter Komponist und Arrangeur, bedient sich vorwiegend jener leicht ins Ohr gehenden Melodien, die Jarrett in den Siebziger Jahren gemeinsam mit Jan Garbarek bekannt gemacht hat. Aber auch Jarretts rauere Seiten, die er im Quartett mit Dewey Redman kultivierte, beeinflussen den vielschichtigen „Circle Wide“-Sound. So brilliert Schuller etwa mit einer fulminaten zwanzigminütigen Interpretation von Keith Jarretts legendärer „Survivor’s Suite“ aus dem Jahr 1976. Übrigens kommt George Schuller bei dieser Jarrett-Hommage ganz ohne Pianist aus, die Piano-Parts teilen sich auf höchst kreative Art und Weise Gitarrist Brad Shepik und Tom Beckham am Vibraphon.

www.myspace.com/georgeschuller