X-Mas Fatima Spar & The Freedom Fries

Ort und Zeit
  • Mo, 29. Dez 2008, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 18,-/14,-

„Trust“

Seit ihrer Gründung vor vier Jahren haben es Fatima Spar and The Freedom Fries geschafft, ihren Platz zwischen Alternative, World und Jazz zu finden, ohne dabei gängigen Moden zu erliegen oder die eigenen Ecken und Kanten dem Markt zu opfern. Auf ihrem zweiten, im renommierten Hazelwood Studio in Frankfurt am Main aufgenommenen Album „Trust“ spannen Fatima Spar und ihre Freedom Fries einen weiten Bogen aus Lied, Jazz, Swing, Varieté und Calypso.


Fatima Spar ist nicht nur die Sängerin, die mit ihrer Stimme ihr Publikum zwischen New York und Kiew, London und Kairo innerhalb weniger Minuten in ihren Bann zieht, sie ist auch eine klug durchdachte Bühnenfigur, deren Auftritt und Name, wie auch viele ihrer Texte, gekonnt mit Klischees und Vorurteilen spielen. Da erzählt sie in einer „Sarabande“ die Geschichte einer alten Frau – mit tiefer Stimme und einem der schönsten musikalischen Themen seit Langem. Im leicht 60ies-orientierten „My Little Someone“ singt sie überzeugend aber sanft über eine große Liebe mit einer musikalisch schönen und hymnischen Dur-Moll-Melodie. „Knock-Kneed-Sal'“ verwandelt einen alten Swing in eine abgedrehte, verruchte und teilweise fast schon bizarre Nummer.
Im Titelsong „Trust“ pocht die Musik dem Text voraus und fordert ihren Tribut: Dreistimmiger, kräftiger Gesang und ein elegant verlockender Refrain mit vielschichtigen Sounds und Instrumente, die energetisch treiben. „Biting Creepers“, ein stampfender, unversöhnlicher Calypso, erzählt von Heuchlern und bietet dazu das einzige Gegenmodell an: „When we wanna kiss, we kiss, when we wanna love, we wanna love...“. Bis auf eine tiefergreifende, soulige türkische Nummer und eine irrsinnig verrückte Interpretation der Friedrich-Holländer-Komposition „Die Kleptomanin“ sind alle Stücke in Englisch verfasst. War das Band-Debut „Zirzop“ noch eher ein Live-Album, so ist „Trust“ ein richtig schönes Anhör-Album.


Knapp 100 Konzerte im Jahr spielen Fatima Spar and The Freedom Fries im Nottin Hill Arts Club in London genauso wie im Wiener Konzerthaus, im Concertgebouw in Amsterdam, in Clubs in Kiew, Belgrad oder Istanbul und bei etlichen Festivals quer durch Europa. Ihr Publikum reicht von jung bis alt. Sie spielen vor hundert wie auch vor tausenden Menschen und sind international längst zu einem Begriff geworden. Das hört man bei jedem Konzert, und nun bieten sie mit „Trust“ noch mehr von ihrem bereits bewiesenen Talent dar und zeigen, dass Unterhaltung und Anspruch sich nicht ausschließen müssen.