Malcom X

Ort und Zeit
  • Fr, 14. Nov 2008, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film

Schwerpunkt Blackpower

Regie: Spike Lee, 202 min,USA1992, OMU

Spike Lee setzte dem radikalen Black-Muslim und Bürgerrechtler Malcolm X mit diesem biographischen Epos ein heiß diskutiertes Denkmal.

Die Lebensgeschichte des Black-Muslim-Aktivisten Malcolm X: Im Alter von 17 Jahren kommt er nach New York und lebt in der Halbwelt Harlems von Gaunereien. Mit 21 Jahren wird er zu zehn Jahren Haft verurteilt, von denen er sieben absitzt. Im Knast läßt er sich zum Islam bekehren und wird nach seiner Entlassung zum Agitator der "Nation of Islam". Er nennt sich nun Malcolm X und spricht auf den Straßen des schwarzen Ghettos. Er organisiert Demonstrationen gegen Polizeigewalt und verkündet, daß Frieden erst dann herrschen wird, wenn es eine völlige und endgültige Trennung zwischen den Rassen gibt. Als militanter Black Muslim wendet er sich somit gegen die friedvolle Integrationspolitik von Martin Luther King. Von seinen Kampfgenossen gefürchtet, wendet er sich von der "Nation of Islam" ab, pilgert 1964 nach Mekka und wendet sich dem universellen Islam zu. Man verachtet ihn dafür in den eigenen Reihen. Am 21.2.1965 wird er während einer Kundgebung in Harlem erschossen.