Der Finanzkapitalismus und die Folgen für die Realwirtschaft und den Sozialstaat

Ort und Zeit
  • Mo, 22. Sep 2008, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: frei

Vortrag von Stephan Schulmeister

30 Jahre IfS-Beratungsstelle Dornbirn
Im Rahmen einer kleinen Jubiläumsfeier anlässlich des 30jährigen Bestehens der IfS-Beratungsstelle Dornbirn wird der bekannte Wirtschaftsforscher Mag. Dr. Stephan Schulmeister einen Vortrag zum Thema „Der Finanzkapitalismus und die Folgen für die Realwirtschaft und den Sozialstaat “ halten.
Als psychosoziale Einrichtung ist es der IfS-Beratungsstelle Dornbirn ein Anliegen, die gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die tägliche Arbeit zu beleuchten.
Ginge es nach Schulmeister, muss die Sozialstaatlichkeit in der Verfassung festgeschrieben werden. Allgemein bedeutet Sozialstaatlichkeit: die Absicherung gegen Grundrisiken des Lebens und die Gewährleistung von Chancengleichheit durch öffentliche Einrichtungen. Im neoliberalen Gesellschaftsmodell sollen diese Leistungen hingegen durch Private erbracht und von jedem nur für sich selbst gekauft werden.Sozialstaatlichkeit ist ein fundamentales Prinzip der österreichischen Gesellschaft. So wie die individuellen Grund- und Freiheitsrechte gegenüber dem Staat in der Verfassung verankert sind, so sollen auch die sozialen Pflichten des Staates in der Verfassung festgeschrieben werden.

Die IfS-Beratungstelle Dornbirn und der Spielboden laden alle InteressentInnen zu diesem Vortrag ein. Wir rechnen mit einem spannenden Diskussionsabend.
Anschließend wird mit einem kleinen Buffet und einer DJ-line der Abend beschlossen.