Matthias Schriefl & Shreefpunk

Ort und Zeit
  • Mi, 21. Mai 2008, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 20,-/16,- und 10,- für Schüler


Wenn es um die seltene Kombination von ungezügelter Kreativität, hochgradiger Musikalität und dem unnachahmlichen Witz bayrischer Prägung geht, dann ist Shreefpunk die allererste Adresse. Mastermind dieser genial-verrückten Band ist der 25-jährige, aus dem Allgäu stammende und vielfach mit Preisen ausgezeichnete Trompeter Matthias Schriefl, ein brillanter Techniker, der über einen phänomenalen Tonumfang und Ansatz verfügt, hinreißend improvisiert und dem die originellen Kompositionen nur so aus der Feder quellen. Das junge Quartett musiziert voller Leidenschaft und ungehemmter Experimentierfreude, verpackt übermütige Ideen in gekonnte Arrangements und verblüfft die Zuhörer permanent mit unvorhersehbaren musikalischen Bocksprüngen. Was als biedere Schlagermelodie beginnt, kann sich unvermittelt in eine wüste Orgie verwandeln, und aus einem verrückten Avantgarde-Gewitter kann sich eine einschmeichelnde Wiener Kaffeehausmelodie herausschälen. Songtitel wie "Aua!" oder "Ozonloch, i hob no koans gseng!" lassen schon erahnen, dass bei Shreefpunk wirklich mit allem gerechnet werden muss, was Spaß macht und musikalische Qualität hat. Matthias Schriefl vereint höchste musikalische Könnerschaft mit einem außerordentlichen komödiantischen Bühnentalent.

www.myspace.com/shreefpunk

Matthias Schrielf – Trompete
Johannes Behr – Gitarre
Robert Landfermann – Bass
Jens Düppe – Drums