Schulfilmwoche Interkultureller Dialog – Knallhart

Ort und Zeit
  • Fr, 9. Mai 2008, ab 10.00 Uhr
  • Eintritt: 3,-
  • Film

In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Untericht, Kunst und Kultur. Schulklassen können Vorstellungen jeweils um 10 Uhr oder um 14 Uhr buchen (Eintritt: 3,-). Die Vorstellung um 20.30 Uhr ist öffentlich und allgemein zugänglich (Eintritt: 7,-/4,-).



Regie: Detlev Buck, Deutschland 2005, 98 Minuten, ab 14 Jahre, digital

Der 15-jährige Michael Polischka muss mit seiner Mutter die reiche Berliner Gegend Zehlendorf verlassen und in den chaotischen Bezirk Neukölln ziehen. Schon nach kurzer Zeit an der neuen Schule wird er von einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Dieses hat er nicht, deshalb bricht er mit Freunden in die Villa in Zehlendorf ein,
in der er bis vor kurzem wohnte. Doch er hat nur kurz Ruhe von Erol und seiner Bande. Schutz bietet ihm Hamal, ein Drogenhändler, für den Michael Botengänge übernimmt. Michael gerät in einen Teufelskreis ohne Entrinnen.
Der Film ist ungeschminkt aus dem Leben gegriffen. Er zeigt die rohe Gewalt der Drogenszene und des Milieus der Ausgegrenzten und Hoffnungslosen. Prügelszenen, Drogenkonsum und Drogenhandel werden schonungslos dargestellt. Es wird drastisch vor Augen geführt, wie schnell ein Mensch unschuldig von einem behüteten Leben in eine problematische Situation kommen kann. Ohne fremde Hilfe gibt es kein Entkommen aus
der Negativspirale.


Anmeldungen bitte an Andreas Haim: 05572-21933-13 oder haim@spielboden.at