Spielboden Kasperletheater

Ort und Zeit
  • Sa, 8. Mär 2008, ab 15.00 Uhr
  • Eintritt: 5,-


Kasperle braucht Hilfe   
Dieses Mal hat es das Kasperle doch zu weit getrieben. Übermütig wie es manchmal ist, hat es die Hexe so geärgert, dass diese das Kasperle einfach verhext hat. Und tatsächlich passieren im Haus ganz seltsame Dinge. Die Räuber werden auf einmal gut Freunde vom Kasperle. Die Großmutter und die Gretl sind ganz verstört. Und als das Kasperle immer verrücktere Dinge anstellt, bitten sie den großen Zauberer Krimoplax  um Hilfe.

Kasperle und das traurige Gespenst
Im Haus der Großmutter taucht plötzlich ein Gespenst auf. Es ist ein sehr trauriges Gespenst, denn das Haus, in dem es bisher gelebt hatte, wurde abgerissen. Nun weiß es nicht mehr, wo es wohnen soll. Durch Zufall kommt es in das Haus der Großmutter und lernt das Kasperle kennen. Als der die Geschichte vom traurigen Gespenst erfährt, versucht er zu helfen. Ob ihm das wohl gelingen wird?