Filmreihe Antonioni – Blow up

Ort und Zeit
  • Mi, 23. Jan 2008, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film


Regie: Michelangelo Antonioni, GB 1966, 111 Minuten, engl. O.m.U., 35mm

Ein Londoner Starfotograf macht Schnappschüsse von einem Liebespaar in einem Park. Später betrachtet er die vergrößerten Fotos und erkennt einen dunklen Schatten im Gebüsch: eine Leiche… Antonionis Thriller versucht die Faszination des Bildes als vermeintliches Abbild von Wirklichkeit und die Möglichkeit der Manipulation aufzuzeigen. Zugleich zeichnet er ein fabelhaftes Porträt der Londoner Sixties und der Beat-Musik (Yardbirds).


Der neugierige Utopist - Michelangelo Antonioni
Im Sommer 2007 starb der italienische Regisseur Michelangelo Antonioni 94-jährig in Rom. Als der letzte große „Architekt“ der Kinomoderne hatte er sich in frühen Filmen wie „Die Nacht“ (1961) und „Liebe 1962“ mit der italienischen Nachkriegsgesellschaft, menschlicher Isolation und dem Ausbruch aus Konventionen auseinandergesetzt. In einer kleinen Hommage zeigt die filmfabrik vier seiner späteren Meisterwerke.