Filmreihe Antonioni – Die rote Wüste

Ort und Zeit
  • Di, 15. Jan 2008, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film


Regie: Michelangelo Antonioni, Italien 1963, 117 Minuten, ital. O.m.U., digital

Antonionis erster Farbfilm zeigt die radikale Sinnkrise einer Frau in der freudlosen Umgebung der italienischen Provinz, in der die Maschinen einer Fabrik „den Ton angeben“. Nach dem Verlust von religiösen, emotionalen und sozialen Bindungen bleibt nur die platte Oberfläche der Dinge. Großartigen Soundeffekte, visuelle Kühle und surreale Farbdramaturgie verleihen dem Innenleben der Protagonistin perfekten Ausdruck.



Der neugierige Utopist - Michelangelo Antonioni
Im Sommer 2007 starb der italienische Regisseur Michelangelo Antonioni 94-jährig in Rom. Als der letzte große „Architekt“ der Kinomoderne hatte er sich in frühen Filmen wie „Die Nacht“ (1961) und „Liebe 1962“ mit der italienischen Nachkriegsgesellschaft, menschlicher Isolation und dem Ausbruch aus Konventionen auseinandergesetzt. In einer kleinen Hommage zeigt die filmfabrik vier seiner späteren Meisterwerke.