X-Mas Jazz& – Georg Breinschmid »Hommage to Charles Mingus«

Ort und Zeit
  • Do, 27. Dez 2007, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-


Clemens Salesny (altsax, bassclarinet, flute), Horst-Michael Schaffer ( trumpet, flugelhorn), Robert Bachner (trombone), Clemens Wenger (piano), Christian Salfellner (drums), Georg Breinschmid (double-bass, solo-conference)

»Charles Mingus war eine Naturgewalt, ein Gigant, der nicht leicht einzuordnen ist«, schwärmt Georg Breinschmid über den bassspielenden Jazztitanen, der als vielseitiger Komponist, charismatischer Bandleader und politisch und sozialkritisch agierende Persönlichkeit Jazzgeschichte geschrieben hat. Wer den Ex-Philharmoniker Georg Breinschmid, der  seit 1999 unzählige Jazzprojekte mit seiner unglaublichen Virtuosität, seiner  unerschöpflichen Kreativität und einer ordentlichen Portion Humor bereichert, schon einmal auf der Bühne erlebt hat, wird in seiner Einschätzung des Wiener Bassisten vermutlich zu ähnlichen Superlativen greifen. Ob mit »Pago Libre« oder Christian Muthspiel, mit Thomas Gansch oder im »Vienna Art Orchestra«, mit Agnes Heginger oder Benni Schmid, Georg Breinschmid entfacht auf dem Kontrabass virtuose Feuerwerke, die ihresgleichen suchen. Angesichts dieses aus Spitzenmusikern der Wiener und Grazer Szene bestehenden Sextetts darf man sich nicht nur einen Abend mit Mingus-Kompositionen erwarten, sondern eine Hommage, die den vielen Aspekten dieser schillernden Persönlichkeit  wirklich gerecht zu werden versucht.

www.georgbreinschmid.com