Ingmar Bergman – Das Schweigen

Ort und Zeit
  • Di, 18. Sep 2007, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 6,-/3,-
  • Film


Regie: Ingmar Bergman, Drama, Schweden 1962, 95 Min., SW, OmU, FSK ab 16, digital

Die Schwestern Anna und Ester - wie auch Annas Sohn Johan - sehen sich wegen Esters Lungenkrankheit gezwungen, ihre Heimreise zu unterbrechen und in einer fremden Stadt Quartier zu nehmen. Die Stadt scheint bedroht, nachts rasseln Panzer durch die Straßen. In dieser bedrückenden, undurchsichtigen Situation kommt es zu quälenden Auseinandersetzungen zwischen Anna und der kranken Schwester, die offenbar mehr als nur schwesterliche Liebe von Anna erwartet.
In "Das Schweigen" zeichnet Ingmar Bergman schonungslos das Bild einer Welt ohne Liebe und Hoffnung. Seine erste Aufführung in Deutschland 1964 führte zu einem Sturm der Entrüstung und provozierte eine Welle von Diskussionen darüber, wie weit erotische Szenen in einem künstlerisch anspruchsvollen Film vertretbar seien. (prisma-online)


In Memoriam Ingmar Bergman
Die Filmfabrik zeigt in Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Ingmar Bergman, der als einer der bedeutendsten Filmregisseure aller Zeiten 1997 in Cannes mit der „Goldenen Palme aller Palmen“ ausgezeichnet wurde, vier seiner wichtigsten Werke.