Ingmar Bergman – Das Lächeln einer Sommernacht

Ort und Zeit
  • Di, 4. Sep 2007, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 6,-/3,-
  • Film


Regie: Ingmar Bergman, Komödie, Schweden 1955, 104 Min., SW, FSK ab 16, digital
 
Um die Jahrhundertwende heiratet der erfolgreiche und zynische Anwalt Frederick Egerman in zweiter Ehe die wesentlich jüngere Anne. Doch die noch unberührte Gattin hofft vergeblich auf körperliche Zuneigung ihres Mannes. Frederick interessiert sich mehr für die Schauspielerin Desiree Armfeldt, mit der er bereits eine Affäre hatte. Diese ist jetzt jedoch die Geliebte des Grafen Malcom, der seinen Nebenbuhler wutentbrannt zum Duell auffordert. Währenddessen nutzt Anne die Abwesenheit ihres Mannes für eine rauschende Liebesnacht mit dessen Sohn...
Die romantische Gesellschaftskomödie erzählt auf heiter-melancholische Art von den Irrungen und Wirrungen der Liebenden - ganz im Stil von Shakespeares "Sommernachtstraum". Nach der Auszeichnung als "Bester Film" in der Kategorie Komödie in Cannes begann der Aufstieg Bergmans zu einem der erfolgreichsten Regisseure der Welt.


In Memoriam Ingmar Bergman
Die Filmfabrik zeigt in Erinnerung an den kürzlich verstorbenen Ingmar Bergman, der als einer der bedeutendsten Filmregisseure aller Zeiten 1997 in Cannes mit der „Goldenen Palme aller Palmen“ ausgezeichnet wurde, vier seiner wichtigsten Werke.