Open Air Kino – Wer früher stirbt, ist länger tot

Ort und Zeit
  • So, 15. Jul 2007, ab 22.00 Uhr
  • Eintritt: 8,-/5,-
  • Film


Regie: Marcus H. Rosenmüller, Deutschland 2006, 105 min

In der katholischen bayerischen Provinz leidet der 11-jährige Sebastian unter Schuldgefühlen, weil seine Mutter bei seiner Geburt starb. Gequält von Alpträumen über Jüngstes Gericht und Höllenqualen unternimmt der Junge alles Erdenkliche um sich von seiner vermeintlichen Schuld zu befreien, löst mit seinen Aktionen aber vor allem witzige Missverständnisse aus.
Marcus H. Rosenmüller inszeniert diese sichtlich von eigenen Erfahrungen und genauer Kenntnis des Milieus geprägte Kindheitsgeschichte nicht als beklemmendes Psychodrama, sondern als vor Einfallsreichtum und Vitalität sprühendes Volksstück. Durch die Fokussierung auf den von Markus Krojer hinreissend gespielten Sebastian - ein bayerischer „Michel aus Lönneberga“ - gelingt es dem unverkrampft und lustvoll fabulierenden Debütanten Rosenmüller eine Fülle von markanten Typen und aberwitzigen Episoden zu verknüpfen. Zwar fehlen auch einfühlsame Momente nicht, doch den Ton geben Situationskomik, fantasievolle Träumereien und grotesk überzeichnete Höllenvisionen an, sodass dieses Feelgood-Movie jede Menge „Gaudi“ verbreitet. (http://www.independent-pictures.ch/ )


Bei Regenwetter zeigen wir den Film im Kinosaal!