Tin Hat

Ort und Zeit
  • Sa, 12. Mai 2007, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-

Carla Kihlstedt (viol, voc), Mark Orton  (git, dobro), Ben Goldberg (cl), Ara Anderson (tp, harmonium, glockenspiel)

Ob Jazz, Blues, Country, Balkanmusik, Tango, amerikanische Klassik à la Ives und Copland, Pop oder Folk, die vor 10 Jahren als "Tin Hat Trio" gegründete und nunmehr als Quartett auftretenden Band kennt keinerlei Berührungsängste und verstand es immer schon, aus den unterschiedlichsten Genres Delikates für ihre atemberaubenden musikalischen Mixturen zusammenzuführen. Die einzelnen Bandmitglieder brachten Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit John Zorn, Bill Frisell, Tom Waits oder den  "Lounge Lizzards" in ihre "Kammermusik für das 21. Jahrhundert" ein, wie Kritiker den Akustik-Sound von "Tin Hat" nannten, die sich für ihre Konzeptalben auch schon Gaststars wie Tom Waits oder Willie Nelson ins Studio holten. Melancholie und Humor, Tradition und Avantgarde, Songwriting und spontane Improvisation – solche Gegensatzpaare werden von "Tin Hat" mühelos zu kaleidoskopartigen Traumwelten zusammengeführt. Hier wird dem Geist der Jazzimprovisation, der technischen Virtuosität der Klassik und der Abenteuerlust der Avantgarde gleichermaßen gehuldigt. Diese Musik hat Ecken und Kanten und ist trotzdem oder gerade deswegen ein ästhetischer Genuss. Und musikalische Überraschungen stehen in dieser phantastischen musikalischen Reise ohnehin an der Tagesordnung.