Duša Orchestra

Ort und Zeit
  • Mi, 4. Apr 2007, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-/12,-

Akkordeon-Festival am Spielboden - 4. März bis 10. Mai 2007


Goran Kovacevic (Akkordeon), Peter Lenzin (Tenor-, Sopransaxophon, Querflöte), Patrick Kessler (Kontrabass), Enrico Lenzin (Schlagzeug, Perkussion)

 
Das "Seelen-Orchester", so lautet die Übersetzung aus dem Serbischen für "Duša Orchestra",  überzeugt eine stetig wachsende Fangemeinde, denn es geht dem Quartett nicht nur um atemberaubende Virtuosität oder komplizierte und dennoch mitreißende Rhythmen, sondern um beseeltes Musizieren. Genre-Grenzen sind nur dazu da, um übersprungen zu werden, denn Duša-Musik ist Weltmusik im besten Sinne: Eine abenteuerliche Mischung aus Balkan, Alpenländischem, Jazz, Tango Nuevo, Musette, europäischer Klassik und Moderne. Der serbischstämmige Ausnahme-Akkordeonist Goran Kovacevic ist Preisträger vieler renommierter internationaler Wettbewerbe und Professor am Landeskonservatorium Feldkirch. Er versteht sich als "primus inter pares" in diesem "Orchestra", das zwar nur aus vier Musikern besteht, aber durch eine orchestrale Klangvielfalt besticht. Die Konzerte geraten regelmäßig zu explosiven musikalischen Höhenflügen, denn die ungezügelte Spielfreude ist gepaart mit der Lust am musikalischen Experiment, was immer wieder für Überraschungen sorgt. Mal hauchen sie Klassikern wie Ellingtons "Caravan" oder Piazollas "Libertango" mit extravaganten Arrangements neues Leben ein, dann verbraten sie Krimimusik aus den 60er-Jahren oder kombinieren den Brubeck-Evergreen "Take 5" mit der Titelmusik von "Pippi Langstrumpf".



Akkordeon-Festival am Spielboden - 4. März bis 10. Mai 2007

Es ist ein Handzuginstrument aus der Familie der selbstklingenden Unterbrechungs-Aerophone, bei dem der Ton durch freischwingende, durchschlagende Zungen erzeugt wird. Was da reichlich kompliziert klingt, kennt in Wirklichkeit jedes Kind: Das Akkordeon. Im Rahmen dieses kleinen Schwerpunktes wird das vor rund 180 Jahren in Wien entwickelte und längst in aller Welt beheimatete Instrument in verschiedenen Bauformen und musikalischen Umfeldern präsentiert. Mal als Star des Abends (Klaus Paier, Riccardo Tesi, Duša Orchestra), mal im Hintergrund archaisch-korsischer Männerchöre (Zamballarana), mal klassisch-avantgardistisch (Attensam Quartett), mal zum Tanzen (Dikanda) und zum Abschluss in der Liedermacher-Szene (Dreckige Combo). 7 Konzerte stehen von Anfang März bis Anfang Mai auf dem Programm – ein Hochgenuss für alle Freunde von Tasten, Knöpfen und Bälgen.

 

Ö1 Club-Jubiläumsveranstaltung – 40% Ermäßigung für Ö1 Club-Mitglieder  Ö1