Wiener Tschuschenkapelle

Ort und Zeit
  • So, 24. Sep 2006, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: frei - TAG DER OFFENEN TÜR

Vor 3 Jahren feierten sie selbst ein Jubiläum: 15 Jahre Wiener Tschuschenkapelle. DIE Band, die den Balkansound in Österreich erfunden hat. Und dabei waren sie schon über 5 Jahre nicht mehr in Vorarlberg. Naja, jetzt kommen sie ja wieder!
Die Wiener Tschuschenkapelle ist ein Garant dafür, dass im Zeitalter der Worldmusic das Multikulturelle nicht zu einem langweiligen, oberflächlichen Crossover degradiert wird. Politisch treten sie für ein friedliches Miteinander aller Menschen ein, und sie tragen diesen Ruf in zahlreichen Auslandstourneen, von Brasilien und Kanada über Zimbabwe und Marokko über die österreichischen und europäischen Grenzen hinaus.

Das Repertoire setzt sich aus traditionellen und komponierten Liedern der Balkanländer, Serenaden des Mittelmeeres, türkisch-orientalen Weisen, griechischem Rembetiko, der bosnischen Sevdalinka zusammen. Sie machen Ausflüge nach Russland, streifen das Wiener Lied (schließlich heißt es ja Wiener Tschuschenkapelle), experimentieren mit Zigeunerjazz und wagen sich sogar ins Klassische (sie spielten ja schon mit den Wiener Philharmonikern in der Wiener Staatsoper).


Live vorgetragen ist das Programm immer eine Mischung aus Stücken von CD’s, neuen Liedern, von denen es noch keine Aufnahmen gibt, und auch solchen, die uraufgeführt werden. Dabei sind die unregelmäßigen Balkanrhythmen, vor allem 7/8 und 9/8 Takte ein besonderes musikalisches Schmankerl.

 

Der SPIELBODEN lädt alle dazu ein, diese wunderbare „Kapelle“ live zu erleben. Zuletzt im Westen heizten sie am Integrationsball in Innsbruck ein, nun denn, da kann man auch 25 Jahre widerständige Kultur im Ländle feiern …

 

Moderation, Gesang, Gitarre: Slavko Ninić
Akkordeon: Mitke Sarlandziev
Klarinette, Saxophon, Gesang: Hidan Mamudov
Percussion: Maria Petrova
Kontrabaß: Jovan Torbica