The Frames

Ort und Zeit
  • Mi, 12. Jul 2006, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 18,-/14,-

Sensations Live-Act aus Ireland

Support: Speedzone30

In Kooperation mit www.soundevent.at


THE FRAMES sind Superstars – es ist nicht zu leugnen. Das bestgehütete Geheimnis Irlands – die beste Liveband der Insel kommt in den SPIELBODEN!

Ausverkaufte Häuser belegen mit der Publikumsmischung auch, dass die Leute auf Frames-Konzerten einen eigenen Charme haben. Spätestens wenn du Gespräche im irischen Akzent mithörst, bei denen Haus und Kinder verwettet werden, ob »Dream Awake« der Opener sein wird. Zwar kommt dann »Dream Awake« erst als dritter Song, aber zu diesem Zeitpunkt hat vermutlich sowieso jeder im Publikum seine Wetten und Familien vergessen, weil die Spannung und Atmosphäre schon am Überkochen ist. Frames-Konzerte brodeln. An Witz und Charme. Sänger Glen Hansard gehört wohl zu den wirklich großen Sympathieträgern des Indierock-Business! Popularität erlangt er schon früh als rothaariger Gitarrist Outspan Foster im Kultmusikfilm „The Commitments". Ganz Bühnenprofi bleibt er doch seinem Stil treu – etwas unerhört hörenswertes zwischen einem nicht ganz düsteren Nick Cave & wunderbar melancholischen U2! Die Frames springen einem nicht ins Gesicht, aber wenn man Ihnen die Chance der eigenen Aufmerksamkeit gibt, dann hat man gewonnen, denn die Kombination aus typisch irischer Schwermut, eigenwilligen Songs, frapierend schönem und genial gesteigertem Lärm und etwas Hilfe von Deus trifft ins Schwarze.

Der Sound der Frames pendelt dabei zwischen ruhigem Sinnieren und himmelhohem Schreien. Violine und Gitarre vermengen sich zu einem See mit dunklen Tiefen und Glens Stimme verzaubert und verstört. Irischer Folk-Indierock, der weder zu nah bei Camper Van Beethoven, noch zu nah an Arcade Fire liegt. Was auch und gerade live immer wieder beweist: THE FRAMES sind Superstars.


Speedzone30 

... sind eine Semi-Akustik-Pop-Rock-Band mit unterschiedlichsten Einflüssen u.a. aus Britpop, Folk/Country und Funk.

The Artists formerly known as "Headlights"
Gegründet als "Headlights" im Sommer 2004, erlebte die Band ihre Feuertaufe (noch ohne Keyboarder) im Frühling 2005. Beim "Talente 05" im Conrad Sohm klappte auf Anhieb der Einzug ins Finale.

Im Februar 2006 wurde ein neuer Name notwendig, weil eine 2. Band namens "Headlights" aus New Jersey seit kurzem auf den mitteleuropäischen und damit auch auf den österreichischen Markt drängt. Die eindeutige Namensüberschneidung wäre längerfristig zum Problem geworden.

In der Zwischenzeit wurde es zwar etwas still um SPEEDZONE30 aber sie sind keineswegs auf der faulen Haut gelegen, sondern waren sehr aktiv. Es wurde nicht nur das Repertoire gehörig ausgebaut und erweitert, sondern auch noch 4 Tracks in feinster Studioqualität aufgenommen und produziert.

Selbstverständlich stammen alle Titel des Repertoires aus der eigenen Feder. Die Songs sind von ruhigem ausgeglichenem Temperament. Man lässt sich Zeit für schöne Melodien, die sich sofort in die Ohren und Herzen der Zuhörer beamen und zum Mitsingen anspornen.

Neben dem weichen Sound der Akustikgitarre, den frech-schrägen E-Gitarren-Soli und den rollenden Basslinien sticht wohl die rauhe Stimme von Sänger Chris Alge am markantesten heraus.

Nettes Detail am Rande: Alle Bandmitglieder von SPEEDZONE30 sind um die 30... ;) 


Tipp: Karten im VVK sichern.