Michel Godard «Castel del Monte»

Ort und Zeit
  • Sa, 8. Apr 2006, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 19,-/15,-

Jazz& Alte Musik

Michel Godard (Serpent, Tuba) Linda Bsiri (Gesang) Gavino Murgia (Sopransax, Stimme) Jarrod Cagwin (Perkussion) Gianni De Gennaro (Gesang, Viola) Cosimo Giovine (Gesang) Nicola Nesta (Gesang, Laute) Francesco Regina (Gesang)


«Castel del Monte», das außergewöhnliche Mittelalter-Projekt des französischen Tuba-Virtuosen Michel Godard mit sechs Sängerinnen und Sängern, wird in Österreich nur dreimal zu hören sein: im Musikverein Wien, im Brucknerhaus Linz und am Spielboden. Das von Friedrich II. erbaute, mythenumwobene Castel del Monte in Apulien diente Godard nicht nur als Quelle der Inspiration, sondern mit seiner ganz speziellen Akustik auch als Aufnahmeort für zwei CDs, in denen er Musik aus der Zeit des Stauferkönigs mit an der mediterranen Musik orientierten Eigenkompositionen und freien Improvisationen verbunden hat. Ein wichtiges Instrument dieser außergewöhnlichen Melange ist das von Godard meisterhaft gespielte Serpent, ein archaisches, schlangenförmiges Blasinstrument. Mit von der Partie sind die italienische Sängerin Linda Bsiri, der sardische Saxophonist und Obertonsänger Gavino Murgia, die Kerntruppe des auf das Mittelalter spezialisierten italienischen Chorensembles «Calixtinus» und der amerikanische Perkussionist Jarrod Cagwin.

IN KOOPERATION MIT DEM KULTURAMT DER STADT DORNBIRN


Die Jazz&-Reihe wird unterstützt von:
VEG - Vorarlberger Erdgas Gmbh - www.veg.at
HENN - Verbindungselemente - GmbH & Co. KG - www.henn.at
Raiffeisenbank Vorarlberg - www.raiba.at