Filmfabrik - Moolaadé

Ort und Zeit
  • Sa, 18. Mär 2006, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Film


Filmfabrikreihe Aggressive Männer, liebende Frauen
In Zusammenarbeit mit Amnesty International.

Regie: Ousmane Sembéne
Senegal / F 2004, 120 min, O.m.U.

Ousmane Sembénes grandioses Alterswerk, eine Afrika-Parabel vom Aufbegehren, inszeniert in einer Art "brechtischem" Naturalismus. Collé Ardo, die Mutter Courage dieses Films, ist von außen betrachtet keine besonders bedeutende Figur - nur die zweite Frau eines der wichtigeren Bewohner des Dorfes -, aber zu ihr flüchten vier Mädchen, um der Beschneidung zu entgehen. Sie wissen, daß Collé diese Praktik ablehnt. Ihre einzige Tochter, Amsatou, ist eines der wenigen Mädchen im Dorf, das nicht "gereinigt" wurde. Collé spannt ein Seil über ihre Schwelle und verkündet "moolaadé", das traditionelle Schutzrecht. Diese Maßnahme spaltet die Dorfgemeinschaft. (Stadtkino Wien)


Weitere Infos zur » Filmfabrik, Docuzone & Mikrokino