Balkanexpress - Di Grine Kuzine

Ort und Zeit
  • Mi, 15. Mär 2006, ab 21.00 Uhr
  • Eintritt: 15,-/11,-

Berlin Wedding Tour 2006


Der Balkanexpress rollt wieder ... mit

Di Grine Kuzine

Berlin hat viele Gesichter. Die einen stehen für den Tag, die anderen für die Nacht, wieder andere für Vergangenheit und Gegenwart. Jedes Gesicht hat seine ureigene Stimme. Auf ihrem neuen Album „Berlin Wedding“ fängt DI GRINE KUZINE all diese Gesichter in ihrer ganzen gegensätzlichen Komplexität ein.
Schon der Opener „Berlin“ der aktuellen CD versetzt den Hörer mitten ins brodelnde Großstadtleben. Diese Stadt ist hungrig danach, sich in ihrer Vielfalt immer wieder selbst zu entdecken und nach 3 CDs war es der Band ein dringendes Bedürfnis, ihren Sound neu zu definieren und weiter zu entwickeln. In diesem Sinne ist das Album „Berlin Wedding“ gleichermaßen Sprung und Fortführung.
Gegründet 1993 als Klezmer-Balkan-Combo hat die Band noch nie viel auf Reinheitsgebote irgendwelcher Gralshüter gegeben. Latin-Grooves, Ska, Surf und Pop- und Schlagerzitate gehörten schnell zu ihrem Repertoire. Dabei war ihr Habitus schon immer eher „Pop“, die Lust am Entertainment und dem „Abkochen“ des Publikums machten sie schnell zu einer gefragten Live-Band.
Inzwischen ist DI GRINE KUZINE zu einem Act mit einem ganz besonderen Timbre gewachsen. Ohne ihre Wurzeln in den musikalischen Traditionen Osteuropas zu verleugnen haben sie mit ihrem hypnotisierenden Mix aus Beats und Blasmusik und einem unbegrenzten Fundus an verführerisch schönen Melodien ihre ganz unverwechselbare Sprache geschaffen.
 „Unsere Auffassung von dieser Musik ist, dass wir jede Melodie über jeden Groove legen können, wie es uns gefällt. Auf diese Weise haben wir schon mit Gustav Mahler gespielt, auf dem neuen Album verarbeiten wir Modest Mussorgsky. Vor allem aber geht es uns darum, mit unserem traditionellen Instrumentarium einen frischen, neuen Sound zu kreieren und eine Musik zu spielen, die aktuell und zeitlos ist. Sie soll unser Leben widerspiegeln. Wir kommen ja nicht aus einem osteuropäischen Dorf, wir sind aus Berlin. Wir haben über Jahre gespielt und gesehen, daß es im In- und Ausland große Neugier auf unsere Stadt gibt. Sie regt die Fantasie der Leute an. Also wollen wir etwas darüber erzählen.“ Als deutsche Musikerin bulgarischer Herkunft steht Sängerin Alexandra Dimitroff auch biografisch für „Berlin Wedding“.
DI GRINE KUZINE vollbringt das Kunststück, Vergangenheiten in die Gegenwart zu ziehen. Sie können so viele Bögen schlagen, wie sie wollen, sie kommen immer wieder zuhause an. Berlin ist gleichermaßen Ziel und Ausgangspunkt ihrer Musik.