Stefan Vögel – Solo

Ort und Zeit
  • Di, 14. Feb 2006, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: € 16,-/14,-
  • Kabarett, Theater

Der Kassenknüller „Solo“ das neue Kabarettprogramm von Stefan Vögel setzt nach seinen Siegeszug durch Vorarlberg fort. Stefan Vögel sorgte in diesem Jahr aber auch ausserhalb Vorarlbergs für Schlagzeilen. In Düsseldorf war in diesem Sommer eine Neuinszenierung seiner von Presse wie vom Publikum gefeierten Komödie „Die süssesten Früchte“ zu sehen. Im Mai gewann Vögel zusammen mit seinen Partnern den Businessplan-Wettbewerb des Fürstentums Liechtenstein für ein neues Unternehmen mit dem Namen Glanz & Gloria, das für den deutschsprachigen Kulturraum die Ausbildung von Theaterautoren anbietet aber auch als Theaterverlag und Theaterproduktion tätig ist. Und schliesslich wurde Stefan Vögel von der österreichischen Wahrnehmungsgesellschaft für Urheberrechte, Literar Mechana, in Wien mit dem diesjährigen Dramatikerpreis ausgezeichnet.
In dem Kabarettprogramm „Solo“ ist die Reaktion des Publikums mindestens ebenso unterhaltsam wie der spitzzüngige Charme von Stefan Vögel. Männer wie Frauen kommen auf ihre Kosten – und das nicht zu knapp. Vögel spielt in seinem Stück einen verlassenen Ehemann, analysiert den vermeintlich ewigen Geschlechterkampf und macht aus den Kommunikationsproblemen zwischen Mann und Frau ein heiteres, augenzwinkerndes Solo, das nicht nur befreiendes Lachen und stürmischen Applaus auslöst, sondern auch „danach“ auf dem Weg nach Hause für Gesprächsstoff sorgt.