HUMAN VISION film festival: Holy Cow

Ort und Zeit
  • Sa, 11. Mär 2017, ab 11.00 Uhr
  • Eintritt: AK 8,- | Tagesticket für zwei Filme 12,- | Festivalpass 30,-
  • Großer Saal
  • Film

Holy Cow

Tapdiq hat einen großen Traum. Er will eine europäische Milchkuh in sein pittoreskes Dorf in den Bergen von Aserbaidschan bringen und so die Lebensbedingungen seiner Familie verbessern. Er beschließt die Kuh Madonna zu nennen. Aber seine Leidenschaft bringt die traditionelle Dorfgemeinschaft durcheinander. Die Alten sehen eine Bedrohung in der ausländischen Kuh die Milch müsse verseucht sein und sie bringe nur Krankheiten ins Dorf. Sogar seine Frau möchte sich eigentlich nicht um so eine seltsame Rasse kümmern. Aber Tapdiq ist bereit alles aufs Spiel zu setzen. Er versucht, sich gegen die konservative Haltung im Dorf durchzusetzen und seine Kuh zu kaufen.

Wie gehen Menschen mit Veränderungen um, während sie gleichzeitig versuchen ihren Traditionen treu zu bleiben? HOLY COW hinterfragt Vorurteile gegen das Fremde und wie bereit wir sind, Neuankömmlinge willkommen zu heißen.

Spielfilm, 2015, ASE/D/RUM, Regie: Imam Hasanov, 75 Min , OmdU

In Kooperation mit: Entwicklungszusammenarbeit/Osthilfe des Landes Vorarlberg

Film&Frühstück mit hausgemachtem Porridge und Holy CowCow ab 10 Uhr

Anschließendes Gespräch mit Robert Moosbrugger, Experte für Entwicklungszusammenarbeit

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: HUMAN VISION film festival: Holy Cow

Holy Cow Kinotrailer deutsch from Rise and Shine on Vimeo.

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus