Dichter und Kämpfer: Das Leben als Poetry Slammer in Deutschland

Ort und Zeit
  • Mi, 3. Okt 2012, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: 7,-/4,-
  • Kinosaal
  • Film

Dokumentation, Deutschland 2012, 89 min., dt. Fassung Regie: Marion Hütter DarstellerInnen: Julius Fischer, Theresa Hahl, Sebastian 23, Philipp Scharrenberg

Poetry Slam ist Dichterwettstreit auf der Bühne, Riesenspektakel mit Rockkonzert-Atmosphäre. Die Slammer kämpfen um die Gunst des Publikums, das mit der Lautstärke seines Applauses über den Gewinner des Abends entscheidet. Mit inzwischen rund tausend Slams im Jahr ist die literarische Performance-Kunst in Deutschland fast im Mainstream angekommen. Der Höhepunkt des Jahres sind die deutschsprachigen Meisterschaften, der jährliche „National“ ist das größte Festival der Bühnenliteratur in Europa.

„Dichter und Kämpfer“ begleitet vier Poetry Slammer aus verschiedenen Städten durch ihr Jahr zwischen zwei Meisterschaften:
Philipp „Scharri” Scharrenberg, Meister 2009, der seinen Titel nutzt und damit versucht, sich als Kabarettist zu etablieren.
Sebastian23, Meister 2008, der als Organisator der Meisterschaften 2010 versucht, Slam noch größer und bekannter zu machen.
Julius Fischer, Teammeister 2011, der eher für die Offkultur-Wurzeln steht und die Kommerzialisierung der Szene mit skeptischem Abstand betrachtet.
Theresa Hahl, die als junge Newcomerin zum Szenestar wird und versucht, sich von ihrer plötzlichen Popularität nicht überwältigen zu lassen.

„Dichter und Kämpfer“ zeigt, was Menschen antreibt, sich fast jeden Abend mit Haut und Haaren zur Abstimmung zu stellen – und auch, wie die Poetry Slam Szene sich wandelt, an der Schwelle zum Mainstream.

„Dichter und Kämpfer“ wurde auf den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2012 in der Sektion „Perspektive“ gezeigt.

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Dichter und Kämpfer: Das Leben als Poetry Slammer in Deutschland

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus