The Wind, Theater Motif, Lia Pale

The Wind, Theater Motif, Lia Pale

The Wind...

...ein Stummfilmklassiker mit Livemusik von Peter Madsen und CIA bildet den Auftakt dieser Veranstaltungswoche.

Am Donnerstag und am Freitag bringt die Theatergruppe Motif Arthur Millers Spiel um Zeit auf die Bühne des Spielbodens.

Am Samstag präsentieren wir dann den letzten großen musikalischen Höhepunkt vor der Sommerpause: Niemand Geringerer als der frühere Mastermind des "Vienna Art Orchestras" Mathias Rüegg begleitet die fantastische junge Sängerin Lia Pale am Piano.

Wir freuen uns auf euch!

Das Spielbodenteam

Mi 19 Jun Peter Madsen and CIA play Silent Movies – The Wind 20.30
Eines der Meisterwerke des Stummfilms, das durch herausragende schauspielerische Leistungen und die Einbeziehung von Naturelementen besticht.
Konzert, Film
Do 20 Jun Alpinale meets Spielboden – Kurze Filme mit langer Wirkung 20.30
Das Alpinale Kurzfilmfestival lädt zum ersten Mal in den Spielboden zu einem kostenlosen Kinoabend für alle interessierten Cineasten ein. Es wird eine Auswahl an jenen Kurzfilmen gezeigt, die es in diesem Jahr nur knapp nicht ins Festival-Programm geschafft haben.
Film
Theater Motif – Arthur Miller: Spiel um Zeit 20.30
Spiel um Zeit von Arthur Miller ist angelehnt an die tatsächliche Geschichte der Fania Fenelon, Chansonsängerin aus Paris, die während des 2. Weltkriegs als „Halbjüdin“ nach Auschwitz gebracht wird und dort nur deshalb überlebt, weil sie dem sogenannten „Mädchenorchester“ beitritt. Ein Stück über den Verlust der Menschlichkeit.
Theater
Fr 21 Jun

Theater Motif – Arthur Miller: Spiel um Zeit 20.30
Ein Stück über den Verlust der Menschlichkeit.

Theater
Sa 22 Jun Jazz& – Lia Pale - gone too far feat. Mathias Rüegg 20.30
Die hoch talentierte, in Wien lebende 27-jährige Sängerin Lia Pale überzeugt auf ihrem lang erwarteten Debut-Album „gone too far“ mit ihrer farbenreichen, nuancierten und äußerst lebendigen Stimme. Gekonnt entzieht sie sich jeglicher Schubladisierung und bewegt sich mit jazzigen Adaptionen von Franz Schuberts „Winterreise“ mühelos im Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik und Pop.
Konzert