3rd HUMAN VISION film festival: Tricky Women Kurzfilmreihe

Ort und Zeit
  • Fr, 22. Mär 2019, ab 16.30 Uhr
  • Eintritt: frei
  • Kinosaal
  • Film, Festival
  • Karten reservieren

Das 3rd HUMAN VISION film festival am Spielboden Dornbirn findet vom 19. - 23. März 2019 statt und präsentiert mit einem umfassenden Film- und Rahmenprogramm das Spektrum menschlichen Lebens. Es zeigt auf, wo Menschenrechte verletzt, aber auch gewahrt und gefeiert werden. Darüber hinaus möchte das HUMAN VISION film festival Handlungsräume eines mitfühlenden und würdevollen Zusammenlebens öffnen. In Filmen, Vorträgen, Diskussionen und Ausstellungen erhält das Publikum Einblicke in die Vielfalt der Themen sowie Impulse, was Jede und Jeder von uns für den Schutz von Menschenrechten tun kann.

Weitere Informationen unter www.humanvision.at

 

Tricky Women Kurzfilmreihe

Glenn, The Great Runner

Anna Erlandsson, SE 2004, 3 ́
Glenn ist ein toller Marathonläufer, aber sollte nicht seine Frau am Podest stehen?

Heimatland

Andrea Schneider, Loretta Arnold, Marius Portmann, Fabio Friedli, CH 2010, 6 ́30
Hausi, ein Schweizer Patriot, führt ein geregeltes und zufriedenes Leben in seinen bescheidenen vier Wänden. Alles scheint harmonisch, bis zu dem Tag, als neben ihm ein Fremder einzieht und seine Welt völlig auf den Kopf stellt.

Out at Work

Leeds Animation Workshop, UK 2006, 4 ́44 – 2 Episoden “James” und “Meena”
Sich in der Arbeit zu outen ist oft schwer. Der Film zeigt zwei Personen in unterschiedlichen Berufen und mit unterschiedlichem Hintergrund, die auf ihre Art mit Vorurteilen gegenüber Homosexuellen umgehen.

Zu zahm!

Rebecca Blöcher, DE 2017, 6 ́41
Sieben Protagonist*innen sind in ihren Klischees und immer gleichen Abläufen gefangen. Ihre Individualität ist nur eine scheinbare, denn allzu leicht kann ihnen ihre Selbstbestimmtheit genommen werden – selbst wenn sie ihr Leben aufs Spiel setzen. Doch die Show muss weitergehen und der Rubel rollt. Applaus!

Marco + Ulduz (So Far)

Lydia Kaminski, AT 2015, 8 ́ - 2 Episoden
Der handgezeichnete Film basiert auf den Erfahrungen von Migrant*innen, die in Wien ein neues Leben beginnen wollen. Er gibt Einblicke in ihre gemischten Gefühle bei der Ankunft und beim Abwägen ihrer Perspektiven.

Gamer Girl

Irena Jukić Pranjić, HR 2016, 09’26
Eine Liebesgeschichte mit glücklichem Beginn in einem Computerspiel: Mit seinen fixen, unveränderlichen Eigenschaften verweist es auf soziale Normen und Beschränkungen.

Borderlines

Hana Nováková, CZ 2015, 04’54
Eine Allegorie über Menschen und die Grenzen ihrer Welt. Eine kleine Ursache kann eine Konfliktspirale auslösen, die schwer zu beenden ist.

Uporni duh | Rebellious Essence

Ana Čigon, SI 2017, 5’00
Eine Katze möchte sich im Ministerium für Katzenangelegenheiten einen Pass ausstellen lassen. Alles läuft gut – bis die Frage nach ihrem Geschlecht auftaucht.

Tailor

Calí Dos Anjos, BR 2017, 9’40
Auf seiner Website präsentiert der Transgender-Cartoonist Tailor Erlebnisse und Probleme unterschiedlicher Transpersonen.

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus