Peter Madsen and CIA play Silent Movies | Häxan

Ort und Zeit
  • Mi, 13. Feb 2019, ab 20.00 Uhr
  • Eintritt: € 10,00
  • Kinosaal
  • Konzert, Film
  • Karten reservieren

„Strange Silent Movies“ - Wahnsinnsfilme
Wahnsinn und Horror – Um das Irrationale darzustellen, bediente sich der Stummfilm einer expressiven avantgardistischen Bildsprache. Mit Filmen aus der Weimarer Republik ebenso wie aus Schweden und der USA sowie aus Japan wird dies eindrücklich demonstriert.

 

Häxan

In drei Teilen - einer kulturhistorischen Einleitung, einer szenischen Episodenfolge und einer versuchten psychologischen Deutung - werden Herkunft, Formen und Folgen des mittelalterlichen Hexenwahns dargestellt.

 

Informationen

Schweden 1920/22 | 102 Minuten | englische Zwischentitel

Regie: Benjamin Christensen

Mit: Tora Teje, Alice Frederiksen,  Oskar Tribolt, Emmy Schönfeld, Karin Winther

 

Pressestimmen

„Als Lehrfilm gedacht, fesselt die expressionistische Inszenierung jedoch inzwischen weniger durch ihren Informationsgehalt als vielmehr durch das formale Geschick im Ausmalen düster-burlesker Gruselvisionen.“

filmdienst.de


„Gerühmt von den Surrealisten und bewundert von William Burroughs, verfährt Christensen „mit der Leidenschaft eines forschenden Wissenschaftlers und der Besessenheit eines Künstlers, der in Hieronymus Bosch und Goya seine Meister sieht. Die Bilder ziehen wie bei einem Kaleidoskop vorüber: vom Gelage der Teufel bis zum Marterwerkzeug, von den Methoden der heiligen Inquisition bis zu den Besuchen bei Hexen und Wahrsagerinnen.“

Jerzy Toeplitz

 

 


weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Peter Madsen and CIA play Silent Movies | Häxan

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus