David Lynch – The Art Life

Ort und Zeit
  • Do, 30. Nov 2017, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film

Normalerweise lassen sich Künstler und Prominente eine Biografie schreiben. Der Filmemacher David Lynch, bekannt für rätselhafte Werke wie „Lost Highway“ und „Mulholland Drive“, hat sich eine Biografie nicht schreiben, sondern filmen lassen. Das Ergebnis zeigt ihn nun in Aufnahmen aus dem Familienarchiv und in seinem Atelier in Kalifornien beim Malen, Denken und Rauchen, aufgelockert durch fast trickfilmartige Zusammenschnitte seiner albtraumhaften Gemälde und Plastiken. Dazu berichtet Lynch selbst von seiner Kindheit, der frühen Liebe zur Malerei und dem Weg von den amerikanischen Kunsthochschulen über Salzburg zum Stipendium für den ersten Film, „Eraserhead“. (Polyfilm)

USA/Dänemark 2016 | Regie: Jon Nguyen, Rick Barnes, Olivia Neergaard-Holm | 88 Minuten, englische O.m.U.

„Hypnotisch.. ein Einblick in das Leben und Denken eines der originellsten Filmemacher Amerikas.“ (Little White Lies)

„Porträt des Künstlers als junger Mann, zugleich eine Beobachtung in seinem Atelier. Lynchs Erzählungen und die kluge Montage laden auf eine faszinierende Reise in die Geheimnisse seines Schaffens ein.“ (epd Film)

„Es mag sich seltsam anhören, aber es lohnt sich wirklich, diesen hauptsächlich aus Interviews bestehenden Film auf der großen Leinwand zu sehen.“ (Empire UK)

„‘David Lynch: The Art Life‘ ist eine künstlerische, in Lynchs eigenen Worten und in seiner eigenen Art erzählte Coming-Of-Age-Geschichte, die die Fans des Regisseurs verzaubern und, wer weiß, vielleicht sogar den einen oder anderen aufstrebenden, andersdenkenden Künstler inspiriert wird. (The Hollywood Reporter)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: David Lynch – The Art Life

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus