Einsamkeit und Sex und Mitleid

Ort und Zeit
  • Sa, 28. Okt 2017, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film

Eine schwarze Komödie über die Schwierigkeiten, eine glückliche Beziehung zu leben - nach dem Bestseller von Helmut Krausser.

Ein Schuhdiebstahl im Zug bildet den Auftakt eines wilden Kaleidoskops von Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen unterschiedlichsten Großstadtmenschen, die in diesem Film lustvoll wie in einem Spinnennetz zappeln. In seinem fulminanten Kinodebüt nutzt Regisseur und Ko-Autor Lars Montag jene von Schriftsteller und Drehbuchautor Helmut Krausser in seinem gleichnamigen Bestseller entworfenen Figuren und formt mit ihnen ein rabenschwarz schillerndes Bild moderner Beziehungen.

Regie: Lars Montag D 2016, 119 min., OF, Mit: Jan Henrik Stahlberg, Maria Hofstätter, Eva Löbau, Rainer Bock u.a.

Pressestimmen:

„Diese rabenschwarze Komödie hat tatsächlich eine substanzielle Wucht, wie sie im deutschen Kino selten ist.“ Programmkino.de

„Selten war deutsches Arthauskino so nah am Puls der Gesellschaft – EINSAMKEIT UND SEX UND MITLEID ist eine saulustige Ensemble-Satire, die mit bissigen Ideen, verwegenen Stilmitteln und tollen Darstellern überzeugt.“ Filmstarts.de

Auszeichnungen:

2017 wurde Einsamkeit und Sex und Mitleid beim Deutschen Filmpreis 2017 in drei Kategorien nominiert (Drehbuch, Weiblicher Nebendarsteller, Männlicher Nebendarsteller)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Einsamkeit und Sex und Mitleid

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus