Gimme Danger

Ort und Zeit
  • Di, 20. Jun 2017, ab 19.30 Uhr
  • Eintritt: 8,-
  • Kinosaal
  • Film
  • Karten reservieren

Die „Stooges“ waren die beste und einflussreichste Band der Geschichte des Rock ’n’ Roll! Behauptet Jim Jarmusch in seinem Musikdoku-Essayfilm und ruft als Hauptzeugen Jim Osterberg auf. Der heißt im wirklichen Leben Iggy Pop, seines Zeichens Ikone, und gibt mit schonungsloser Offenheit Auskunft über seinen Werdegang und sein von kreativen Geistesblitzen, Drogensucht, glücklichen und unglücklichen Zufällen geprägtes Leben. Erhärtet wird Jarmuschs These von selten gesehenem Archivmaterial aus wilden Jahren und Interviews mit den inzwischen verstorbenen Stooges Ron und Scott Asheton. „I’m a wild one“, sangen sie einst. Und Iggy ist es noch immer.

USA 2016 | Regie: Jim Jarmusch | Mit: Iggy Pop, Ron Asheton, Scott Asheton, James Williamson, Steve Mackay, Mike Watt,Kathy Asheton, Danny Fields | 108 Minuten, engl. O.m.U.

„Mit seiner Dokumentation setzt Jim Jarmusch Iggy Pop und den Stooges ein glorioses Denkmal. Sein hemmungslos subjektives Bandporträt entwickelt dabei eine ästhetisch-politische Kraft, die den Alben der Stooges in nichts nachsteht.“ (epd Film)

„Auch wenn nicht jedes Details des schwankenden Erfolges und der wechselnden Zusammensetzung der Band perfekt nachgezeichnet wird, passt der fetzige, zusammengestückelte Charakter des Films doch hervorragend zum Thema.“ (Hollywood Reporter)

„Was für ein Glück, dass jemand wie Jarmusch, der Pop und seine Funktionsweise so gut versteht, sich des Themas angenommen hat, ohne einen analytischen Film über Pop zu drehen. ‚Gimme Danger‘ feiert Iggy Pop und die Stooges auf eine spielerisch ernste Art, die selbst wieder Pop ist.“ (Der Spiegel)

weiterlesen ... weniger Text

Video-Playlist: Gimme Danger

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus