The Berlin Jazz& Curry Wurst Weekend

Ort und Zeit
  • Sa, 4. Okt 2014, ab 20.30 Uhr
  • Eintritt: VVK 22,– / AK 25,–
  • Großer Saal
  • Konzert

In der Herbstsaison richten wir den Fokus zunächst auf die frische Berliner Szene, die seit Jahren mit höchst innovativen Bands und Künstlern international für Furore sorgt! Der Sound dieser trendigen Metropole wird hier von wenigen erlesenen Perlen präsentiert, die wir als repräsentativ und gleichermaßen herausragend finden. Begleitend zum Festival wird uns Mirko mit seinem Team beste original Berliner Curry Wurst servieren!

 

20.30 Uhr – Gebhard Ullmanns BassX3

Gebhard Ullmann (Bassklarinette & Bassflöte), Clayton Thomas (Kontrabass & Objekte), Chris Dahlgren (Kontrabass & Objekte)

Laut Herrn Ullman ist dies ein weltweit einzigartiges  Trio, das am unteren Ende des tonalen Spektrums improvisierter Kammermusik angesiedelt ist. Alles akustisch, klingt es mal wie ein ganzes Orchester, dann wie elektronisch verfremdete Musik, im nächsten Moment wieder ganz intim. Da kann auch mal ein verbeultes Nummernschild als Effektgerät zwischen die Bass-Saiten geklemmt werden – es rappelt im KartonG!!!!

21.45 Uhr – The Killing Popes

Petter Eldh (bass, comp), Oli Steidle (dr, comp), Andrea Parkins (acc, electronics), Frank Gratkowski (reeds), Kalle Kalima (guit)

Diese von Petter Eldh und Oli Steidle gegründete Band wurzelt im Hip Hop, Grindcore und Jazz und fügt ihre Musik zu einer einzigartigen Melange, die es hoffentlich vermag, „das bitter-süße Leben dar zu stellen“ – so heißt´s im Bandtext. Fakt ist: hier kommen fünf hervorragende zeitgenössische Improvisationsmeister zusammen – Fazit: bringt Bock und Curry Wurst!!!


Ermäßigung für Schüler an der Abendkassa: 15 Euro


Programm am Freitag, 3. Oktober

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus