tanz = im November

tanz = November, das ist die Bezeichnung des neuen Herbstformates von tanz ist.

Mainstreamfreie Tanzkunst
Ergänzend zum Festival im Juni mit thematischen Kernpunkten und Kooperationen, wird nun auch der Herbst mit überraschender und mainstreamfreier Tanzkunst belebt.

Das Jahr der Legenden
Nach Ko Murobushi im vergangenen Juni, wird uns im kommenden November eine weitere Legende der globalen Tanzwelt beehren: Koffi Kôkô – Großmeister und Mitbegründer des modernen afrikanischen Tanzes. Er kommt mit einer mehrfach ausgezeichneten Produktion nach Dornbirn, die jegliche Klischees von afrikanischem Tanz geradezu hinwegfegt. So ist das, wenn man einen anerkannten Schamanen und Voodoo Priester zum Tanz bittet…

tanz ist war Flamenco
2001 war Flamenco zum ersten Mal Teil des tanz ist Festivals. Ab 2002 ist daraus ein eigenständiges Festival entstanden. Uraufführungen, spezielle Formate, Klassisches, Traditionelles, Experimentelles bis hin zu Orchesterfusionen formten tanz ist arteFlamenco. Die Gestaltung erfolgte jeweils gemeinsam mit Andreas Maria Germek, der auch für Gitarre und Komposition verantwortlich war. Tragende Säulen waren auch die Jahrhunderttänzerin Belén Cabanes und die prägende Stimme von Carmen Fernández. Ihnen gebührt mein tiefer Respekt und Dank für elf Jahre Flamencokunst vom feinsten.

Blogbeitrag vom 15. Okt 2013, gepostet von Michael Fritz

Kommentare und Rants

Kommentare unterstützt durch Disqus